- WERBUNG -

Nach einer kurzen Sommervorbereitung steht für den 1. FC Saarbrücken der Saisonstart in der 3. Liga an. Das Team von Trainer Uwe Koschinat beginn mit einem Auswärtsspiel beim TSV Havelse in die neue Runde. Die Partie wird am Samstag um 14 Uhr in der HDI Arena in der niedersachsischen Hauptstadt Hannover angepfiffen. Havelse qualifizierte sich erst Ende Juni mit zwei Siegen in den Aufstiegsspielen gegen den FC Schweinfurt als letzter Starter für die 3. Liga. „Sie hatten von allen Mannschaften die kürzeste Vorbereitung. Für viele ihrer Spieler ist die 3. Liga Neuland. Es ist die Frage, wie sie damit umgehen. Ob es sie zus tzlich motiviert oder ob eine gewisse Zufriedenheit über das Erreichte eintritt. Wir haben uns sehr gut auf den Gegner vorbereitet und sind bereit. Wir müssen Tempo und Spielfreude an den Tag legen“, sagte Koschinat.

Die kurze Vorbereitung wurde durch einige Verletzungen erschwert, in der letzten Trainingswoche erwischte es schlie lich noch Innenverteidiger Boné Uaferro, der mit einer schweren Achillessehnenverletzung l nger ausfallen wird. „Es ist für ihn natürlich total bitter, weil er ein wichtiger Spieler und ein toller Mensch ist. Wir müssen jetzt als Gemeinschaft zeigen, dass wir für ihn da sind. Auf der anderen Seite habe ich der Mannschaft aber auch gesagt, dass dies Dinge sind, die bei diesem Beruf passieren können“, sagte Koschinat, der sich in Sachen Startaufstellung bereits festlegte: „Wir haben Dennis Erdmann für genau diese Situation geholt. Er muss jetzt etwas früher ran, als es ursprünglich geplant war. Aber er ist erfahren genug, um diese Situation anzunehmen“, erklärte der FCSTrainer, der neben Uaferro auch auf Steven Zellner (Knieoperation), Robin Scheu, Tim Korzsuchek und Sebastian Bösel (alle muskuläre Probleme) verzichten muss. Bei Alexander Groiß besteht dagegen noch Hoffnung, dass er die Reise nach Hannover mit antreten kann.

Mannschaftskapit n Manuel Zeitz ist froh, dass die kurze, aber intensive Vorbereitung zu Ende ist. „Als Profi willst Du immer lieber spielen als trainieren. Ein guter Start ist enorm wichtig, aber wir haben auch gesehen, dass es in der 3. Liga immer schwer ist, ein Spiel zu gewinnen. Wir müssen von Beginn an hochkonzentriert sein.“

Fan-Radio ab 13.45 Uhr „on air“

Die FCS-Fans, die nicht mit nach Hannover fahren, können auf das FCSFanradio zurückgreifen sowie das Spiel bei Magenta Sport verfolgen. Ab 13.45 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App ein Liveticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fcsaarbruecken. de/app abrufbar. Zudem informieren wir aktuell auf Facebook, Instagram und Twitter.

- WERBUNG -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here